Hessischer Bildungsserver / Schulvermeidung (Absentismus)

Kurzübersicht Umgang mit Schulvermeidern

 

Verhalten des Schülers

Reaktion der Schule

Zuständigkeit in der Schule

1.

Problematische Verhaltensweisen, Leistungsabfall o.ä.

Verhaltensbeobachtung im Alltag, Ansprechen des Schülers

Klassenlehrkraft bzw. Lehrkraft mit gutem Kontakt zum Schüler

2.

Zuspätkommen oder „Abhängen" einzelner Stunden

Direktes Ansprechen des Schülers; Frage nach Gründen, Gesprächsangebot; Hinweis auf Beratungsstellen und andere Angebote (siehe Liste „Ansprechpartner und Adressen")

Klassenlehrkraft, Fachlehrkraft

3.

Keine Änderung / Verschlechterung der Situation

(nach 1 Woche)

Aktenstudium; Rücksprache mit Kollegen; Information an Eltern am besten über Telefonat (auch an Arbeitsstelle); Notiz darüber in Schülerakte geben

Klassenlehrkraft, Fachlehrkraft

4.

Keine Änderung

(nach 1 Woche)

Schriftliche Einladung der Eltern und des Schülers zu einem Beratungs-gespräch mit dem Hinweis, ein Buß-geldverfahren einzuleiten, wenn nach einer Woche keine Reaktion erfolgt; Kopie in Schülerakte geben; evtl. Schulsozialarbeit hinzuziehen

Klassenlehrkraft / Schulleitung

a.  Gespräch findet statt

Beratung über Hilfsangebote, Vereinbarung weiterer Schritte, Festlegung eines Kontrolltermins; Kopie des Protokolls an die Eltern und in Schülerakte

Klassenlehrkraft (ggf. zusammen mit Fachlehrkraft)

1.  Gespräch ist erfolgreich

Elterngespräch über Erfolge und weitere Maßnahmen

Klassenlehrkraft

2.  Gespräch ist nicht erfolgreich (schwierige Zusammenarbeit mit Erziehungsberechtigten)

Erziehungsberechtigte durch die Schulleitung schriftlich auffordern, die Vorschriften des HSchG zu beachten und auf ihre gesetzliche Verpflichtung zur Mitwirkung bei der Erfüllung der Schulpflicht hinweisen und Kontakt zur Schulsozialarbeit aufnehmen

Klassenlehrkraft (ggf. Zusammen mit Fachlehrkraft)

b. Gespräch findet nicht statt, Reaktion der Eltern bleibt aus (nach 1 Woche)

Ordnungswidrigkeitsverfahren einleiten

Klassenlehrkraft zusammen mit Schulleitung

(gesamte Zeitdauer: max. 2 Wochen)

 

Quelle: vgl. Schulamt für den Hochtaunuskreis und den Wetteraukreis, Dipl.-Psych. S. Maaß, 2006